Informationen zur Rasse:


Ragdoll-Rassebeschreibung:

Die Ragdoll ist in ihrem Heimatland, den USA, sehr beliebt und weit verbreitet. Sie wurde von ihrer Züchterin Ann Baker als Patent angemeldet.

Der Kopf dieser großen, langen und muskulösen Katze ist mittelgroß und keilförmig; das Kinn wie auch die Schnauze sind gut entwickelt. Die Ohren sind leicht nach vorn geneigt und an den Spitzen gerundet. Die blauen Augen sind groß und rund- bis ovalförmig.


Die Hinterbeine der Ragdoll sind höher als die Vorderbeine. Die Form der großen, kompakten Pfoten ist rund; zwischen den Zehen befinden sich Haarbüschel.


Bemerkenswert ist auch die Größe der Katzen: Die männlichen Vertreter werden bis zu einem Meter lang und 8 Kilogramm schwer. Die Kombination von breiter Brust und schwerer, muskulöser Hinterhand führt zum typischen Ragdoll-Gang.


Das Körperfell ist weiß, mit zumeist dunklen Färbungen an Kopf, Ohren, Beinen und Schwanz. Das Fell ist mittellang bis lang und glänzt seidig. Der lange Schwanz der Ragdolls ist buschig behaart.


Ragdolls entwickeln sich sehr langsam: Erst nach drei bis vier Jahren erlangen sie vollständige Entwicklung.


Ragdolls sind ruhige Katzen, die als sehr intelligent und lernfähig gelten. Sie sind sehr auf den Menschen bezogen, gutmütig, nur wenig aktiv und insgesamt von sanftem Charakter. Mit Kindern kommen sie in der Regel gut klar.
Wenn sie einem Menschen vertrauen, lassen sie sich gerne hochnehmen und entspannen auf dem Arm vollkommen.


Es handelt sich bei der Ragdoll um eine recht anspruchslose Katze, was die Fellpflege betrifft. Denn das Fell der Ragdoll hat keine Unterwolle und verfilzt daher nicht so leicht.

Weil die Ragdoll sehr menschenbezogen und ruhig ist, eignet sie sich gut zur Wohnungshaltung. Unkontrollierter Freilauf ist aufgrund ihrer völligen Vertrauensseligkeit nicht zu empfehlen.

Quelle: http://www.meine-katze.de/Ragdoll


Farbe / Variationen:

Point Ragdoll:

Bei der Rasse der Ragdoll sind drei Zeichnungsvarianten anerkannt.
Colourpoint ist die klassische Pointzeichnung (helles Körperfell mit farbigen Abzeichen) ohne weiß.


Bei der Bicolour sind die Brust, die Beine und der Bauch weiß. An der Stirn beginnt der Verlauf eines auf dem Kopf stehenden „V“, das über die Wangen und die Schnauze in die Brust übergeht.


Mitted bedeutet eine Pointzeichnung mit weiß. Dazu trägt die Ragdoll „Schuhe“, nämlich weiße gleichmäßige Handschuhe an den Vorderpfoten und weiße Stiefel an den Hinterpfoten, die bis zum Gelenk reichen. Das Kinn ist weiß, die Zeichnung geht übergangslos über in die weiße Brust und den weißen Bauch.


Die Rasse der Ragdoll zählt zu den Point-Katzen. Das bedeutet dass die Jungen weiß geboren werden und sich erst im Laufe der Zeit ihre Haarfarbe bildet.

Quelle: www.natur-lexikon.de


Mink - Ragdoll:

Die Mink ist eine wunderschöne und seltene Variante der Ragdoll. Mink heißt übersetzt Nerz und genauso kann man ihr Fell beschreiben. Es ist seidenweich und üppig.
Was allerdings besonders ins Auge fällt ist die dunklere und intensivere Färbung des Fells. Es gibt einen deutlichen Kontrast zwischen Masken und Körperfarbe, dieser fällt jedoch weniger ausgeprägt aus als bei der Pointed Version der Ragdoll. Die Minks wirken im ganzen dunkler und werden im Gegensatz zu ihren zunächst weißen Point Geschwistern schon farbig geboren.

Text: Heike Arnold / Tramuntana Ragdolls


Solid - Ragdoll:

Die Solid ist eine vollfarbige Ragdoll. Sie präsentiert keine Point Zeichnung und damit auch keine blauen Augen. Statt dessen hat sie eine goldene bis grüne Augenfarbe. Es gibt sie in allen Varianten, die auch bei den Points bekannt sind: Mitted, Bicolour und ganz ohne weiß.


Die Solid ist eine reinrassige Ragdoll und KEIN Mischling. Es gibt sie seit dem Beginn der Ragdollzucht. Zwar wurde hauptsächlich mit den gepointeten Varianten weiter gezüchtet, doch es gab auch Züchter, die sich der vollfarbigen Version angenommen haben.


In Australien, Neuseeland und Amerika werden sie nicht Solids sondern Self Coloured Ragdolls genannt. In Charakter und Persönlichkeit stehen sie ihren blauäugigen Brüdern und Schwestern in nichts nach. Sie sind anhänglich, verschmust und sehr menschenbezogen.


Eine Solid Ragdoll kann zusammen mit einem gepointeten Partner sowohl Solid als auch blauäugige Point Nachkommen zeugen. Eine schöne Bereicherung für die Freunde der Vielfalt.

Text: Heike Arnold / Tramuntana Ragdolls